SUPER

Ferien in historischer Umgebung!

Das im Norden der Stadt Heideck gelegene Kreuth mit Herrschaftsgebäude und Landwirtschaft ist heute 432 Jahre alt. Heideck wurde 1570 an die Stadt Nürnberg verpfändet. Als Pfleger residierte hier Bernhard Nützel, der während seiner Amtszeit von den Bürgern Felder aufkaufte und sich auf dem Grundstück Kreuth ein Wohnhaus mit Stadel errichtete. Das war der Anfang von Kreuth.

Es tauchten zahlreiche Besitzer auf, die für diese Gegend ungewohnt sind, ein Graf von Hamilton, Baron Martellus, Bonnet. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts folgten als Besitzer die Familie Neumann, das Eichstätter Kloster St. Walburg und schließlich die Fürsten von Öttingen. Kreuth war ein idealer Erziehungsort für Öttingisch-Spielbergische Prinzen.

Nach dem 2. Weltkrieg verkaufte Fürst Öttingen den gesamten Besitz an den Konsul Hetzel aus Nürnberg, der seinerseits den Gutsbetrieb 1962 an die Bayerische Landessiedlung verkaufte, aber das Herrenhaus, das eigentliche Schloss, behielt und als Wochenendwohnung nutzte. Somit wurden Schloßgut und Landwirtschaftsbetrieb getrennt.

Das Landgut Kreuth befindet sich seit 1968 in unserem Besitz. Nach einem Großbrand 1979 wurde Schloß Kreuth als Reiterhof und Ferienpension liebevoll und aufwändig wiederaufgebaut und renoviert. Unser Reiterhof, der viel von seinem vornehmen Reiz zurückbekommen hat, ist bekannt für seine Gastfreundschaft und die vielfältigen Reitsport- und Freizeitangebote

Kontaktieren Sie uns!

Schloß Kreuth 1
91180 Heideck, Deutschland

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag

08:00 bis 18:00 Uhr